NEWS

EVENTS

VITAE

TEAM

CAR

PRESS

PHOTOS

ARCHIVE

LINKS

CONTACT

 

Euroformula Open - Spa-Francorchamps / Belgien

2014-09-06 - 1. Renntag in Spa-Francorchamps: Vom letzten Startplatz auf Position 6.

Beim Qualifying am Vormittag war Chris Höher nach wenigen Runden wegen eines Schadens an der Antriebswelle zum Zuschauen verurteilt. Er wurde als 19. und somit Letzter in der Zeitentabelle geführt. Einen kleinen Trost gab es für den Kärntner,  die Top-Speed Tabelle führte er mit 248.85km/h an.

Für das Rennen entschieden sich Chris Höher und sein Team von BVM-Racing, aus der Boxengasse zu starten. Dieser Schachzug erwies sich als goldrichtig, denn nach der ersten Runde lag Chris Höher schon an 15. Position. Von da an war es sein Rennen. Runde um Runde kämpft er einen nach dem anderen Piloten nieder. Als kurz vor Halbzeit des für 13 Runden angesetzten Rennens auch noch Regen einsetzte, entschieden einige Fahrer, auf Regenreifen zu wechseln. Nicht so der 17-jährige Drautaler, der zu diesem Zeitpunkt bereits am achten Platz lag. Er blieb draußen und setzte seine Überholmanöver fort. Zwei Runden vor Schluss lag der REMUS-Pilot sogar kurzfristig auf dem sensationellen vierten Platz, dicht in einem Paket mit Sean Walkinshaw (GBR), Tanart Sathienthirakul (THAI), und Alexander Toril (ESP). Einige harte Manöver des Thailänders und des Spaniers zwangen Chris Höher jedoch zu abrupten Ausweichmanövern, um eine Kollision zu verhindern bzw. bei den sehr rutschigen Verhältnissen nicht von der Strecke zu fliegen. In der letzten Runde versuchte der Österreicher nochmals an seinen Gegnern vorbei zu gehen, doch es blieb schlussendlich beim sechsten Platz.

Das Rennen gewann der Meisterschaftsführende Sandy Stuvik (THAI) vor Alex Palou (ESP). Dritter wurde John Simonyan (RUS) vor Alex Toril (ESP), Tanart Sathienthirakul (THAI) und Chris Höher (AUT). Von den 20 genannten Fahren nahmen 19 Piloten aus 16 Nationen teil.

Chris Höher: „Ich wusste, dass wir den BVM-Dallara F312 für die Strecke hier in Spa-Francorchamps gut eingestellt hatten. Leider kam dann gleich zu Beginn des Quali der Antriebsschaden dazwischen. Nachdem ich als Letzter starten musste, habe ich versucht, das Beste rauszuholen. Als dann der Regen einsetzte, kamen mir die rutschigen Bedingungen entgegen und ich konnte zahlreiche Fahrzeuge überholen. Bei einigen Kontrahenten war es allerdings nicht leicht, denn als ich schon an ihnen vorbei war, kürzten diese danach bei den Schikanen ab. Sie lagen dann wiederum vor mir und ich musste abermals kontern. Da es mehrmals hin und her ging, wusste ich am Ende gar nicht an welcher Position ich lag. Ich war derart in Zweikämpfe verwickelt, dass ich keine Zeit hatte, die Boxensignale abzulesen. So gesehen geht der sechste Platz in Ordnung.“

2014-09-07 - Gestern 13 Plätze nach vor, heute 5 Positionen zurück.

Nachdem der Kärntner Chris Höher heute Früh im Qualifying im Verkehr hängen blieb und keine freie Runde erwischte, musste er sich mit Startplatz zehn zufrieden geben. Start somit aus der fünften Reihe. In der Startrunde konnte Chris Höher bereits zwei Fahrzeuge überholen. Achter nach der ersten Runde. Bis zur vierten Runde ging es weiter nach vorn. Mit zwei weiteren Piloten kämpfte er dann um Platz sechs. Dabei kam es bei der Bus-Stopp-Schikane zu einer Berührung, wo der Kärntner seinen Frontflügel einbüßte. Pech für ihn, dass dies nach der Einfahrt zur Boxenstraße passierte. Er musste eine volle Runde mit dem defekten BVM-Dallara fahren, ehe er sich einen neuen Frontflügel abholen konnte. Er beendete das Rennen am 15. Platz und im Vergleich zu gestern, wo er 8 Punkte holte,  außerhalb der Punkte.

Sandy Stuvik (THAI) baute als Sieger des 12. Rennens seine Gesamtführung weiter aus. Zweiter wurde Artur Janosz (POL) vor Yu Kanamaru (JPN).

Chris Höher: „Ich erwischte einen guten Start und konnte das Tempo der Fahrzeuge vor mir mitgehen bzw. gleich einmal zwei von ihnen überholen. Als dann drei Piloten vor mir um Platz sechs kämpften, wollte ich eingangs der Schikane meine Chance nützen. An einem von ihnen war ich schon vorbei, doch die beiden anderen lagen selbst im harten Fight. Der Platz für mich wurde immer enger und dabei verlor ich meinen Frontflügel. Somit war das Rennen für mich gelaufen. Ich kam zwar ins Ziel, doch der 15. Platz ist nicht das, was ich erreichen wollte.“

Die nächsten Läufe zur Euroformula Open (Rennen 13 und 14) finden am 27. und 28. September in Monza statt.


 

PRESSEARCHIV ÜBER CHRIS HÖHER
 
Der Sportpresseklub Kärnten wählte Chris Höher zum Rookie of the Year 2013
 (YouTube - 28Sek.)