NEWS

EVENTS

VITAE

TEAM

CAR

PRESS

PHOTOS

ARCHIVE

LINKS

CONTACT

 
CHRIS HÖHER
 


The young Austrian formula-driver Chris Höher.

 

Christopher “Chris” Höher (* 19th May 1997 in Villach, Carinthia, Austria) is a young and very successful formula racing driver.

 

Season 2016:  Start in the BOSS-GP Series with a GP2 car in the Formula Class.

                        (Victories in Monza and Brno, 2nd in Imola)
 

Season 2015:  Franz Wöss Racing with Neuburger-Formula 3 Dallara F308.
Winner of three international championships & two international trophy ratings.

 

Season 2014:  Tests in the Euroformula Open by Team West-Tec with a Formula 3 Dallara F312.
(Barcelona: Fastest Pilot of 23 drivers in session 3, 5 and 8).

Starts in the Euroformula Open by BVM-Racing with a Formula 3 Dallara F312.
            (Best results: 3th on Monza, 4th on Hungaroring and 6th on Spa-Francorchamps).

                        GP-3 Test in Valencia and Start on Hungaroring in the GP3-Series by Team Jenzer.

 
                                                                                                                                                                                                                                           

Season 2013:  28 races – 22 victories, 6 second places by Franz Wöss Racing with Formula 3 Dallara F305.
Winner of four international championships & three international trophy ratings.
 

Season 2012: 6 races – 4 victories with Franz Wöss Racing - Formula 3 Dallara F305 - 1400.
Winner of the OSK-Pokal in the Austrian Circuit Championships.

 

Season 2005-2012: Starts in different Karting Series.

 

Season 2003-2005: First steps in Karting.
 


Biography

Chris Höher from Spittal / Drau, Carinthia, son of Helga and Gunter Höher, is currently attending a technical high school for vehicle manufacturing and machinery. He passed the first, the second and the third school year with distinction in a special class for highly skilled students. 2014: 3-month Internship by TORO ROSSO Formula 1.

Career

Aged five, Chris started kart racing in Millstatt, Carinthia. From 2007 to 2012 he regularly participated in kart racings in Austria and neighboring countries (Germany, Italy and Hungary). He won his first race in the Rotax-Max-Challenge 2010, on June 19th at the Pannoniaring in Hungary. In the same year he finished third in the overall standings the Duna-Kupa-Cup, even though he didn’t participate in all of the races.

In 2011 he switched to KF3 class and triumphed four times in the kart racings in Ampfing (17th April, 5th June, 7th August and 9th October 2011).

In 2012 he had his first test drives in a Monoposto. Because of his excellent lap times, Chris and his team decided to move on to Formula sports. At this time he hasn’t yet reached the minimum age needed for a racing license, but after practical and theoretical tests he was given a special license limited to racing cars up to 1400ccm. He started the last six races of the season in a Formula 3 Dallara-Spiess and won four times (two times in Most, one time at the Slovakiaring and in Brno). He also finished third in another race at the Slovakiaring. Due to these achievements he was the overall winner of the racing car championship in the category up to 1400ccm. Aged 14 ½ years, he was the youngest OSK-cup winner in the history of Austrian car racing sports.

In 2013, at the age of 15 years and still provided with his special racing license, Chris started racing in a regular Formula 3 Dallara-Spiess with a 2000ccm-engine and 225 PS. He is getting coached by the team of FRANZ WÖSS RACING under the direction of chief engineer Arnold Graier and race mechanic Peter Hoffmann.

Harald Schwarz, who acted as a team manager of the young Tyrolean Gerhard Berger and Franz Klammer for RSM-Marko, is taking care of the coordination of Höher’s racing applications and the press support.

In 2013 Chris Höher won with his F3 the first six races (double wins at the Hockenheimring, the Hungaroring and the Red Bull Ring). He celebrated his 16th birthday on 19th May and continued in the same rhythm as before: Double wins at the Eurospeedway-Lausitzring in Germany, the Pannoniaring in Hungary, in Poznan (Poland), on the Salzburgring in Austria, at the Hockenheimring, one victory in Most and a double again in Brno (Czech) and at last on the Hungaroring.

Overall winner:                         - FIA CEZ Central European Zone Circuit Championship 2013 + 2015

-   Austrian Formula Circuit Championship 2013 + 2015

(2013 - all time youngest winner of this series)

-   Czech Formula Circuit Championship 2013 + 2015

-   Hungarian Formula Circuit Championship 2013

-   International REMUS-Formula-3-Pokal 2013

-   International ESET V4 Formula Cup of Slovakia 2013 + 2015

-   Winner Formula-Trophy “Luky21” 2013 + 2015

- Austrian Formula Circuit Championship – OSK-Pokal 2012

  (all time youngest winner of this series)

 



 

Christopher „Chris“ Höher (*19. Mai 1997) ist ein österreichischer Nachwuchsrennfahrer im Automobilrennsport.
 

Leben

Chris Höher aus Spittal an der Drau, Kärnten, Österreich, wurde am 19. Mai 1997 als Sohn von Helga und Gunter Höher geboren. Nach der Grundschule besucht er derzeit die HTL1- Lastenstraße in Klagenfurt, Fachrichtung Fahrzeug- und Maschinenbau. Er ist dort in einer Leistungsklasse für besonders begabte Schüler, die er im 1., im 2. und auch im 3. Schuljahr mit ausgezeichnetem Erfolg absolvierte. Aufgrund seiner außergewöhnlichen Leistungen und seiner Erfolge im Motorsport durfte er sein 3-monatiges Praktikum für die HTL1 beim Formel 1 Rennstall von Toro Rosso in Faenza/Italien absolvieren.

 

Karriere

2003, im Alter von fünf Jahren, drehte er seine ersten Runden auf der Kartbahn in Millstatt, Kärnten. Von 2007 bis 2012 nahm Chris Höher regelmäßig an Kartrennen in Österreich und im nahen Ausland (Deutschland, Italien, Ungarn) teil. Seinen ersten Sieg errang er in der Rotax-Max-Challenge am 19. Juni 2010 am Pannoniaring in Ungarn. In diesem Jahr belegte er in der Gesamtwertung zum Duna-Kupa-Pokal den dritten Platz, obwohl Christopher bei einigen Rennen zu dieser Meisterschaft nicht am Start war. 2011 wechselte er in die Klasse KF3. Bei den Kartrennen in Ampfing / Deutschland, stand er gleich viermal am Podest ganz oben. Er siegte dort am 17. April, am 5. Juni, am 7. August und am 9. Oktober 2011.

 

Mitte des Jahres 2012 erfolgten die ersten Testfahrten in einem Monoposto. Aufgrund der erzielten Rundenzeiten entschlossen sich Chris Höher und sein Team für den Umstieg in den Formelsport. Da er zu diesem Zeitpunkt das Mindestalter für die Rennfahrerlizenz noch nicht erreicht hatte, wurde ihm, nach eingehender praktischer und theoretischer Prüfung, von der Motorsportbehörde eine Sondergenehmigung für die Lizenz erteilt – eingeschränkt auf Formelrennwagen bis 1400cm³. Er ging bei den letzten sechs Rennen der Saison mit einem Formel 3 Dallara-Spiess an den Start und siegte viermal (zweimal in Most, je einmal am Slovakiaring und in Brünn) und wurde Dritter bei einem weiteren Rennen am Slovakiaring. Mit diesen Erfolgen wurde er in der Österreichischen Rennwagenmeisterschaft Gesamtsieger in Kategorie bis 1400cm³ und war mit 14 ½ Jahren jüngster OSK-Pokalsieger in der Geschichte des Österreichischen Automobilrennsports.

 

Als 15-jähriger, immer noch mit einer Sondergenehmigung für die Rennfahrerlizenz ausgestattet, pilotierte Chris Höher 2013 nun einen „echten“ Formel 3 Dallara-Spiess mit einem 2.000ccm-Motor und 225 PS. Der Formel 3 wurde vom Team FRANZ WÖSS RACING unter der Leitung von Chefingenieur Arnold Graier eigesetzt und betreut. Als Koordinator für die Renneinsätze und die Pressekontakte fungiert Harald Schwarz, der einst bei RSM-Marko als Teammanager die Einsätze des jungen Tirolers Gerhard Berger und von „Schikaiser“ Franz Klammer leitete.

Im Frühjahr 2013 siegte Chris Höher bei den ersten sechs Rennen (je ein Doppelsieg am Hockenheimring, am Hungaroring und am Red Bull Ring). Am 19. Mai 2013 wurde Chris 16 Jahre alt und danach ging es im gleichen Rhythmus weiter: Doppelsiege am Eurospeedway Lausitz in Deutschland, am Pannoniaring in Ungarn, im polnischen Poznan, auf dem Salzburgring, auf dem Hockenheimring, ein Laufsieg in Most und wieder Doppelsiege in Brünn (Brno) und am Hungaroring.
 

 

2013 wurde er von den Mitgliedern des Sportpresseklubs Kärnten zum „Aufsteiger des Jahres“ und im Jänner 2015 von der Plattform "formelaustria.at" zum besten Nachwuchsrennfahrer Österreichs gewählt.

 

Nach erfolgreichen Testfahrten bestritt Chris 2014 Rennen zur Euroformula Open bei BVM-Racing sowie das GP3 Rennen für das schweizer Team JENZER Motorsport im Rahmen des F1-GPs am Hungaroring.

 

Chris Höher gewann bisher folgende Meisterschaften bzw. Cupwertungen:

·         FIA CEZ - Central European Zone Circuit Championship 2013 & 2015

·         Internationale Österreichische Rennwagenmeisterschaft 2013 & 2015

·         Internationale Tschechische Rennwagenmeisterschaft 2013 & 2015

·         Internationaler ESET V4 Pokal 2013 & 2015

·         Internationaler Formula Trophy "LUKY 21" 2013 & 2015

·         Internationale Ungarische Rennwagenmeisterschaft 2013

·         Internationaler REMUS-Formel 3 Pokal 2013

·         OSK-Pokal der Österreichischen Rennwagenmeisterschaft 2012


 



 

Saison 2016
 

Fahrzeug: GP2 - Dallara Megachrome – Team TOP-SPEED
 

08.-09. Okt.   Imola - Rennen zur BOSS-GP Serie - Formula Class:

Qualifying 2:   2. Startplatz               •Rennen 2:   Ausfall (Elektrik)

Qualifying 1:  12. Startplatz              •Rennen 1:   2. Platz

 

10.-11. Sept.   Brno - Rennen zur BOSS-GP Serie - Formula Class:

Qualifying 2:   1. Startplatz               •Rennen 2:   Ausfall (disq.)

Qualifying 1:   1. Startplatz               •Rennen 1:   1. Platz


02.-03. Juli    Monza - Rennen zur BOSS-GP Serie - Formula Class:
Qualifying 2: 1. Startplatz                •Rennen 2:   Ausfall (Motor)

Qualifying 1: 1. Startplatz                •Rennen 1:   1. Platz


Saison 2015
 

Fahrzeug: Formel 3 Dallara F 308 – Franz Wöss Racing

 

22.-24. Mai Red Bull Ring - Österr. Rennwagen- / FIA CEZ Zonenmeisterschaft & REMUS-Pokal:

Qualifying 2:   2. Startplatz              •Rennen 2:   4. Platz

Qualifying 1:   Poleposition              •Rennen 1:   1. Platz (Start-Ziel-Sieg)

 

25.-26. April    Hungaroring - Österr. Rennwagen- / FIA CEZ Zonenmeisterschaft:
Qualifying 2:   Poleposition              •Rennen 2:   Ausfall

Qualifying 1:   Poleposition              •Rennen 1:   1. Platz (Start-Ziel-Sieg)
 

18.-19. April    Monza - Österr. & Italienische Rennwagenmeisterschaft & REMUS-Pokal:
Qualifying 2: 6. Startplatz                •Rennen 2:   2. Platz

Qualifying 1: 3. Startplatz                •Rennen 1:   3. Platz

 

Saison 2014
 

Fahrzeug: Formel 3 Dallara F 312 – BVM-Racing - Euroformula Open

 

27.-28. September   Monza – BVM Racing - Euroformula Open
Qualifying 2: 2. Startplatz                 •Rennen 2:   3. Platz

Qualifying 1: 5. Startplatz                 •Rennen 1:   14. Platz (Frontflügel)

Freies Training 1:  4. Platz    Freies Training 2:  5. Platz   Freies Training 3:  14. Platz
 

04.-07. September   Spa-Francorchamps – BVM Racing - Euroformula Open
Qualifying 2: 10. Startplatz               •Rennen 2:   15. Platz (Frontflügel)

Qualifying 1: 19. Startplatz (Achsbr.) •Rennen 1:   6. Platz (Regen bzw. feucht)

Freies Training 1:  11. Platz              Freies Training 2:  12. Platz
 

26. August    Mugello – BVM Racing - Testtag Formelfahrzeuge (gemischt):

Test 2: – 2. Platz
Test 1: – 2. Platz

 

18.-20. Juli    Silverstone – BVM Racing - Euroformula Open
Qualifying 2:   6. Startplatz               •Rennen 2:   Aufgabe wg. Reifendefekt

Qualifying 1:  11. Startplatz              •Rennen 1:   Ausfall (geplatzter Hinterreifen)

Freies Training im Regen - Trainingsschnellster
 

03.-06. Juli    Hungaroring – BVM Racing - Euroformula Open
Qualifying 2:   6. Startplatz               •Rennen 2:   4. Platz

Qualifying 1:  11. Startplatz              •Rennen 1:   Ausfall
 

11.-12. Juni    Monza –BVM Racing - Testtage Formelfahrzeuge (gemischt):

Testtag 2 – Vierter am Vormittag / Gesamt: Schnellster Pilot  der Euroformula Open
Testtag 1 – Vierter am Vormittag / Gesamt: Schnellster Pilot der Euroformula Open

 

 

Fahrzeug: GP 3 Dallara – JENZER Motorsport

25.-27. Juli    Hungaroring – GP3 Rennen
Qualifying 2:  23. Startplatz              •Rennen 2:  22. Platz

Qualifying 1:  24. Startplatz              •Rennen 1:  23. Platz
Freies Training: 25. Platz

 

09.-10. April Jerez – GP3 – Offizielle GP3 Testtage:

Testtag 2 – 18. Platz
Testtag 1 – 22. Platz

 

Fahrzeug: Formel 3 Dallara F 312 – Team DAV Racing

20.-21. März    Spa-Francorchamps – Testtage Formelfahrzeuge (gemischt):

Testtag 2 – Vierter in Session 4 / Gesamt: Schnellster der Euroformula Open
Testtag 1 – Siebenter in Session 1 / Gesamt: Viertschnellster der Euroformula Open

 

Fahrzeug: Formel 3 Dallara F 312 – Team West Tec

14.-15. März    Barcelona – Euroformula Open – Winter Series Test:

Testtag 2 – jeweils Schnellster in Session 5 und 8 / Gesamt: Schnellste Zeit des Tages
Testtag 1 – Dritter in Session 1 und Schnellster in Session 3 / Gesamt: Drittschnellste Zeit des Tages

 

28. Feb -1. März Paul Ricard – Euroformula Open – Winter Series Test:

Qualifying:   9. Startplatz                 •Rennen:   7. Platz

Testtag 28.2. – Zweitschnellste Zeit des Tages
 

14.-15. Feb. Jerez – Euroformula Open – Winter Series Test:

Testtag 2 – jeweils Zweiter in Session 5, 7 und 8 / Gesamt: Drittschnellste Zeit des Tages
Testtag 1 – Dritter in Session 3 und Zweiter in Session 4 / Gesamt: Drittschnellste Zeit des Tages
 

Saison 2013
 

Fahrzeug: Formel 3 Dallara F 312 – Team West Tec
16.-17. Dez. Valencia – F3 Open – Testfahrten:

Schnellster West-Tec-Pilot – Test mit neuem 2014-er Motor
 

Fahrzeug: Formel 3 Dallara F 308 – Team West Tec
09.-10. Nov. Barcelona – Finale F3 Open – Cup-Wertung:

Qualifying 2:   5. Startplatz               •Rennen 2:   5. Platz

Qualifying 1:   5. Startplatz               •Rennen 1:   7. Platz

Fahrzeug: Formel 3 Dallara–Spiess, Team Franz Wöss Racing:
 

11.-13. Okt. Hungaroring – Lauf zur Ungarischen Rennwagenmeisterschaft:

Qualifying 3:   Poleposition              •Rennen 3:   1. Platz

Qualifying 2:   Poleposition              •Rennen 2:   1. Platz

Qualifying 1:   Poleposition              •Rennen 1:   Kiz (1. Platz)

 

13.-15. Sept. Brno – Österr. & Tschech. Rennwagen- / FIA CEZ Meisterschaft & ESET V4:

Qualifying 2:   2. Startplatz               •Rennen 2:   1. Platz

Qualifying 1:   2. Startplatz               •Rennen 1:   1. Platz

 

30.Aug.-1. Sept. Hockenheimring – Lauf zur ATS-Formel 2 Trophy:

Qualifying 3:   2. Platz                     •Rennen 3:   2. Platz

Qualifying 2:   2. Platz                     •Rennen 2:   2. Platz

Qualifying 1:   2. Platz                     •Rennen 1:   2. Platz

 

23.-25. Aug. Slovakiaring – Österr. & Tschech. Rennwagen- / FIA CEZ Meisterschaft & ESET:

Qualifying 2:   2. Startplatz               •Rennen 2:   2. Platz

Qualifying 1:   2. Startplatz               •Rennen 1:   2. Platz
9.-11. Aug. Most – Österr. & Tschech. Rennwagen- / FIA CEZ Meisterschaft & REMUS-Pokal:

Qualifying 2:   2. Startplatz               •Rennen 2:   2. Platz

Qualifying 1:   2. Startplatz               •Rennen 1:   1. Platz

 

26.-27. Juli Hockenheimring – Lauf zum REMUS-Pokal 2013:

Qualifying 2:   Poleposition              •Rennen 2:   1. Platz (Start-Ziel-Sieg)

Qualifying 1:   Poleposition              •Rennen 1:   1. Platz

 

6.-7. Juli Salzburgring – Österr. Rennwagen- / FIA CEZ Zonenmeisterschaft & REMUS-Pokal:

Qualifying 2:   Poleposition              •Rennen 2:   1. Platz

Qualifying 1:   Poleposition              •Rennen 1:   1. Platz

 

22.-23. Juni Poznan/Polen – Lauf zur FIA CEZ Zonen- & Tschechischen Meisterschaft 2013:

Qualifying 2:   Poleposition              •Rennen 2:   1. Platz (Start-Ziel-Sieg)

Qualifying 1:   Poleposition              •Rennen 1:   1. Platz (Start-Ziel-Sieg)

 

14.-16. Juni Pannonia-Ring – Lauf zur FIA CEZ Zonen- & Ungarischen Meisterschaft 2013:

Qualifying 2:   Poleposition              •Rennen 2:   1. Platz (Start-Ziel-Sieg)

Qualifying 1:   Poleposition              •Rennen 1:   1. Platz (Start-Ziel-Sieg)

 

01.-02. Juni EuroSpeedway Lausitz – Lauf zum REMUS-Pokal 2013:

Qualifying 2:   Poleposition              •Rennen 2:   1. Platz (Start-Ziel-Sieg)

Qualifying 1:   Poleposition              •Rennen 1:   1. Platz (Start-Ziel-Sieg)

 

10.-12. Mai Red Bull Ring - Österr. Rennwagen- / FIA CEZ Zonenmeisterschaft & REMUS-Pokal:

Qualifying 2:   Poleposition              •Rennen 2:   1. Platz (Start-Ziel-Sieg)

Qualifying 1:   2. Startplatz              •Rennen 1:   1. Platz

 

25.-28. April Hungaroring – Lauf zur Österr. & Ungar. Rennwagen- & FIA CEZ Meisterschaft:

Qualifying 2:   Poleposition              •Rennen 2:   1. Platz (Start-Ziel-Sieg)

Qualifying 1:   Poleposition              •Rennen 1:   1. Platz

 

05.-07. April Hockenheimring – Lauf zum REMUS-Pokal 2013:

Qualifying 2:   Poleposition              •Rennen 2:   1. Platz (Start-Ziel-Sieg)

Qualifying 1:   Poleposition              •Rennen 1:   1. Platz (Start-Ziel-Sieg)


 

 

Saison 2012: Umstieg in den Formelsport. Fahrzeug Dallara 305 Spiess 1400

Österreichische Rennwagenmeisterschaft 2012 Kat. – 1400cm³ OSK-Pokal: Gesamtsieger


21.-23. September Brno:

Qualifying 2:   Poleposition              •Rennen 2:   Ausfall

Qualifying 1:   2. Startposition          •Rennen 1:   1. Platz

FIA-CEZ:       1 Rennsieg

17.-19.August Slovakiaring:

Qualifying 2:   Poleposition              •Rennen 2:   3. Platz

Qualifying 1:   Poleposition              •Rennen 1:   1. Platz

FIA-CEZ:        2. Platz


3.-5.August Most:

Qualifying 2:   Poleposition              •Rennen 2:   1. Platz

Qualifying 1:   Poleposition              •Rennen 1:   1. Platz

FIA-CEZ:        2 Rennsiege

 

Rennsaison 2011 Kart:

Trofeo di Primavera Kategorie: KF3 am 20.02.2011       3. Platz

SAKC Ampfing Kategorie: KF3 am 17.04.2011              1. Platz

NAVC Ampfing Kategorie: KF3 am 5.06.2011                1. Platz

Nightrace-Lonato Kategorie: KF3 am 10.07.2011           3. Platz

SAKC Ampfing Kategorie: KF3 am 7.08.2011                1. Platz

NAVC Finallauf Ampfing Kategorie: KF3 am 9.10.2011 1. Platz


Rennsaison 2010 Kart – Rotax Max Challenge:

Rotax Max Challenge Kat. Junior am 19.06.2010           1. Platz

Rotax Max Challenge Kat. Junior am 10.07.2010           2. Platz

Duna-Kupa-Pokal Gesamt (österr.-ungar. Meistersch.)   3. Platz
(zwei Rennen zum Duna-Kupa-Pokal nicht gefahren)

 

Auszeichnungen / Erfolge:

 

2016:

Maturaprojekt an der HTL1Klagenfurt mit sehr gutem Erfolg & schulbester Maschinenbau-Absolvent.
Ausgezeichneter Lernerfolg im 5. Jahr in der Leistungsklasse der HTL1-Klagenfurt.

 

2015:

Gesamtsieger FIA CEZ - Central European Zone Circuit Championship.

Gesamtsieger Internat. Österreichische Rennwagenmeisterschaft.

Gesamtsieger Internat. Tschechische Rennwagenmeisterschaft.

Gesamtsieger Internat. ESET V4 Cup.
Gesamtsieger Internat. Formula Trophy "LUKY21".
Ausgezeichneter Lernerfolg im 4. Jahr in der Leistungsklasse der HTL1-Klagenfurt.


2014:
Bester Nachwuchspilot Österreichs – gewählt von der Fachjury FORMELAUSTRIA.at
Einberufung in die FIA INSTITUTE YOUNG DRIVER EXCELLENCE ACCADEMY.

Berufspraktikum beim Formel 1 Rennstall Toro Rosso in Faenza / Italien.
Ausgezeichneter Lernerfolg im 3. Jahr in der Leistungsklasse der HTL1-Klagenfurt.


2013:
ROOKIE OF THE YEAR – gewählt von dem Mitgliedern im Sportpresseklub Kärnten.

Gesamtsieger FIA CEZ - Central European Zone Circuit Championship.

Gesamtsieger Internat. Österreichische Rennwagenmeisterschaft.

Gesamtsieger Internat. Tschechische Rennwagenmeisterschaft.

Gesamtsieger Internat. Ungarische Rennwagenmeisterschaft.

Gesamtsieger Internat. REMUS-Formel 3-Pokal.

Gesamtsieger Internat. ESET V4 Cup.
Gesamtsieger Internat. Formula Trophy "LUKY21".

Ausgezeichneter Lernerfolg im 2. Jahr in der Leistungsklasse der HTL1-Klagenfurt.

 

2012: OSK-Pokal der Obersten Nationalen Sportkommission für den Automobilrennsport.

Ausgezeichneter Lernerfolg im 1. Jahr in der Leistungsklasse der HTL1-Klagenfurt.

 

Sonstiges:

Seit seinen ersten Versuchen als kleiner Bub im Kartrennsport hat Christopher Höher treue Fans.

Zu ihnen zählen:

Dieter Schwanter alias „Dietlinde“ von Kindermund

Hans-Werner Stuppnig alias „Hanswernerle“ von Kindermund

Udo Wenders, Schlagersänger

Gottfried Würcher, Chef vom Nockalm-Quintett

Ernst Krawagner, sport-fan.at

 

Weblinks: Webseite: Christopher Höher http://www.chrishoeher.com

Facebook Chris Höher:   https://www.facebook.com/Chris.Hoeher

 

Kontakt:         Harald Schwarz    +43 (0)650 - 777 33 20    info@chrishoeher.com


 

PRESSEARCHIV ÜBER CHRIS HÖHER
 
Der Sportpresseklub Kärnten wählte Chris Höher zum Rookie of the Year 2013
 (YouTube - 28Sek.)